HOFFNUNG FINDEN, WENN ALLES VERLOREN SCHEINT

von DR. DAIN HEER 

Schaust du dich schon mal in der Welt um und hast das Gefühl, es sei nicht genug? Hast du dir jemals eine andere Möglichkeit gewünscht? Vielleicht nicht so viele Bewertungen zwischen den Menschen? Vielleicht in einer freundlicheren, sanfteren Welt zu leben?

Ich wusste immer, dass etwas anderes möglich sein sollte. Ich wollte immer ein Teil dessen sein, der das kreiert. Es schien nur so, als könnte ich nicht herausfinden, wie es überhaupt funktionieren kann. Wie MEIN Leben funktionieren kann. Ich tat alles, was man hier tun muss, um ein großartiges Leben zu haben. Ich baute eine erfolgreiche Chiropraxis auf. Ich hatte eine Verlobte, von der alle sagten, sie sei perfekt für mich. Ich lebte im schönen Santa Barbara. Von außen betrachtet, hatte ich alles. Aber weißt du was? Ich fühlte mich erbärmlich.

Jeden Tag, nachdem meine Verlobte zur Arbeit gegangen war, wollte ich auf meinem Bett liegen und weinen. Deprimiert. Hoffnungslos. Überwältigt. Dieses Gefühl zu denken, man könne nicht alles bewältigen, kannte ich gut.

Ich versuchte alles, was ich mir vorstellen konnte, um mich in den Griff zu kriegen. Ich dachte normalerweise: “Ich SOLLTE glücklich sein. Ich SOLLTE zufrieden sein. Ich SOLLTE fähig sein zu tun, was ich liebe und meine Miete zu zahlen. Ich SOLLTE NICHT diese schmerzende Unzufriedenheit haben.” Aber ich hatte sie. Und kein Verfahren, kein Prozess, kein Selbsthilfe-Buch, nichts brachte die Schmerzen langfristig zum Verschwinden. Ich war größtenteils deprimiert und unglücklich. Ich wusste nicht, was ich sonst noch versuchen sollte. Ich wusste nicht, was ich sonst noch machen sollte. Ich sah keine Möglichkeit weiterzuleben, wenn das es war, wie es sein sollte. Ich war bereit Schluss zu machen.

… Ich hatte genug.

Ich wählte den Tag. Den Tag, an dem ich das alles beenden würde. Den Tag, an dem ich meinem Leben ein Ende setzen würde. Ich platzte mit einer letzten Forderung an das Universum heraus: “Universum! Du hast 6 Monate oder ich bin weg hier.” Und das war mein Ernst.

Eine Woche später blätterte ich die Kleinanzeigen durch und sah diese winzige Anzeige, in der stand: „Access. Alles im Leben kommt zu mir mit Leichtigkeit und Freude und Herrlichkeit. Ruf Shannon an.“ Ich warf die Zeitung weg und sagte: „Pollyanna*  hat eine Anzeige in die Zeitung gesetzt. Leichtigkeit, Freude und Herrlichkeit? Eher Schmerz, Leiden und Schrecklichkeit!“ (*Anmerkung des Übersetzers:
Pollyanna ist der Titel eines 1913 erschienenen Kinderbuches der US-amerikanischen Autorin Eleanor Hodgman Porter, in dem die Hauptfigur allen helfen will.)

Während der nächsten Woche sah ich die Anzeige wieder. Dieses Mal rief ich an. Als Shannon abhob, fragte ich: „Was machst du?!“ Sie erzählte mir von den Werkzeugen von Access Consciousness®. Widerstrebend und skeptisch vereinbarte ich einen Termin.

Das erste Treffen war für mich der Beginn einer ganz neuen Welt. Als ich mit Access weitermachte, entdeckte ich Werkzeuge, die ich in meinem täglichen Leben anwenden konnte und die tatsächlich funktionierten! Nachdem ich die Werkzeuge immer weiterverwendete, begann ich, morgens mit einem Empfinden der Möglichkeit aufzuwachen. Zum ersten Mal seit einer sehr langen Zeit war ich glücklich und dankbar, auf dem Planeten zu sein. Und weißt du was? Dieses Glück, dieses Empfinden der Möglichkeit, wird noch jeden Tag größer und größer!

Wie sieht das bei dir aus? Wonach hast du gesucht, aber nie gefunden? Ist es ein Empfinden der Freude? Kennst du das Gefühl von Verzweiflung und Unzufriedenheit? Fragst du dich manchmal, ob dein Leben, wie es ist, alles ist? Verlangst du nach etwas mehr?

Ich bin der lebende Beweis, dass mehr möglich ist. Es gibt einen Raum der Freude und Leichtigkeit, den du kennen solltest.

Hier sind drei Werkzeuge, die mein Leben dynamisch verändert haben, und sie können auch deins ändern:

  • Bring den Lärm in deinem Kopf zum Schweigen: Fühlst du dich schon mal, als ob deine Gedanken, Gefühle und Emotionen dich anschreien und egal, was du versuchst, du kannst sie nicht stoppen? Es ist so: 98 % der Gedanken, Gefühle und Emotionen, deren du dir gewahr bist, gehören nicht einmal dir. Du bist wie ein riesiger, telepathischer Funkempfänger für alles, was um dich herum passiert. Das nächste Mal, wenn du dich deprimiert, wütend, irritiert, traurig, allein fühlst, oder es dir schwerfällt, morgens aus dem Bett zu kommen, weil diese Gefühle wirklich stark und überwältigend sind, stell diese Frage: „Wem gehört das?“ Wenn du bemerkst, dass die Dinge leichter werden in deiner Welt, hat es nie zu dir gehört. Sag einfach: “Zurück zum Absender”.
  • Ändere deine Meinung: Deine Ansicht erschafft deine Realität. Wie du glaubst, dass etwas geschehen wird, so geschieht es auch. Wie du etwas fühlst, die Art, wie du über etwas denkst, so wird es sich zeigen. Die gute Nachricht ist, wenn du deine Ansicht änderst, kannst du deine Realität ändern. Du kannst anfangen, deine Ansicht über das Leben zu ändern, indem du sagst: „Alles im Leben kommt zu mir mit Leichtigkeit und Freude und Herrlichkeit.“ Sage es 10 Mal morgens und 10 Mal abends. Wenn du die Ansicht hast, dass das Leben erfüllt ist mit Leichtigkeit, Freude und Überfluss, werden sich Leichtigkeit, Freude und Überfluss zeigen, weil deine Ansicht deine Realität für dich kreiert.
  • DU kannst deine Welt verändern: Bei den Werkzeugen von Access Consciousness geht es darum, dich zu ermächtigen zu wissen, dass du weißt. Du bist weitaus großartiger und mächtiger, als du jemals anerkannt hast. Wenn du beginnst, das zu erkennen, ganz egal was, ganz egal, welche Wahlen du triffst, ganz egal, wo du gerade bist, kannst du heute etwas anderes wählen.

Diese drei Fragen können dich unterstützen, dich selbst als Geschenk zu entdecken und dich zu ermächtigen, etwas Neues zu wählen:

  • Was denkst du, hast du nicht im Griff, was du aber im Griff hast?
  • Wo hast du gelernt, dir einen Ausweg zu suchen anstatt einen Weg zu finden, der eine Möglichkeit kreiert?
  • Was bist du für ein Geschenk, dass, wenn die Welt es verlieren würde, die Welt ein viel weniger wundervoller Ort wäre, weil du gegangen bist?
  • Es gibt immer Hoffnung. Es gibt immer eine andere Möglichkeit. Die Welt kann ein anderer Ort sein. Dein Leben kann viel großartiger sein als alles, was du je erlebt oder sogar erhofft hast.

Ich war an dem Punkt, wo ich nach einem Ausweg gesucht habe. Ich kenne es nur zu gut. Und ich kann dir sagen, wenn du nicht mehr sehen kannst, was sonst noch möglich ist, bitte gibt nicht auf. Es ist da und wenn du wählst, Fragen zu stellen, wenn du wählst anzuerkennen, dass du nicht annähernd so verkorkst bist, wie du denkst, wenn du wählst, die Leichtigkeit und Freude des Lebens einzuladen mit dir zu spielen, dann kannst du das Abenteuer des Lebens haben, das weit über alles hinausgeht, was du dir jemals vorgestellt hast.

Gastblog von Dr. Dain Heer
Ursprünglich gepostet unter https://consciouslivingtv.com/health/finding-hope-when-lost.html

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail