Verletzlichkeit ist das neue Sexy

Was wahre Verletzlichkeit ist und wie es mehr für Dich kreieren kann, wenn du wählst sie zu akzeptieren und auszudrücken

Blättere mal durch ein paar Seiten von Männermagazinen und du findest vermutlich irgendwas darüber, was es bedeutet ein Mann zu sein. Meistens ist es aus der Perspektive geschrieben, dass du tough, stark und ein Macho sein musst. Selten wird etwas darüber gesagt, dass es um Freundlichkeit oder Fürsorge geht…und am wenigsten von allem um Verletzlichkeit.

Verletzlichkeit hat einen schlechten Ruf. Es wird einfach immer die Vorstellung weitergegeben, dass Verletzlichkeit bedeutet, dass du verletzt wirst – also stelle eine Fassade auf, perfektioniere dein Image, sei das, von dem du glaubst, du solltest es sein. Wenn du dir Sex oder eine Beziehung wünschst, vermeide Verletzlichkeit und arbeite an diesem Image.

Was, wenn Verletzlichkeit etwas komplett anderes wäre, als dir beigebracht wurde? Was, wenn Verletzlichkeit der Schlüssel dazu wäre, alles in deinem Leben zu haben, was du dir jemals gewünscht hast, aber nie wusstest, wie du es bekommst? Ich habe herausgefunden, dass genau das zutrifft.

Überraschender Weise sind die Leute von Verletzlichkeit angezogen. Es ist etwas, das sie sich wünschen. Es ist etwas, das sie gerne um sich haben. Verletzlichkeit ist sexy.

Immer noch nicht überzeugt?

Hier sind drei Eigenschaften, bei denen es um wahre Verletzlichkeit geht und wie es mehr kreiert, wenn du wählst diese in deinem Leben zu akzeptieren und auszudrücken

  1. Verliere das Image. Sei du selbst.

Es gibt viele Menschen, die dir erzählen würden, dass du ein Image kreieren musst, um jemand in dieser Welt zu sein, um erfolgreich und wichtig zu sein, um zu gewinnen und nicht zu verlieren. Ein Image ist etwas, das du porträtierst, du versuchst, dass dich die Leute so sehen und das ist tatsächlich die Antithese von Verletzlichkeit.

Hier ist das Problem mit einem Image: wenn du etwas basierend auf diesem Image kreierst, sei es Familie, Business, Beziehungen, Geld, Ruhm, dein Körper oder irgendetwas anderes, dann bist du, um diese Dinge aufrecht zu erhalten, gezwungen, dein Image aufrechtzuerhalten und zu verteidigen. Das ist viel Arbeit und du gibst so viel von dir auf in diesem Prozess.

Verletzlichkeit ist die Bereitschaft alles von dir zu haben und zu sein, mit Warzen und allem drum und dran. In der Verletzlichkeit hörst du auf etwas vorzugeben, du kommst aus deinem Versteck und du beginnst das zu wählen, was tatsächlich für dich funktioniert anstatt zu versuchen das zu leben, was nach anderer Leute Meinung richtig oder falsch ist.

  1. Höre auf dich selbst zu beschützen. Lass die Barrieren fallen.

Verletzlichkeit benötigt, dass du Nichts und Niemandem gegenüber Barrieren hast und keine Bewertungen über irgendetwas oder irgendjemanden. Warst du schonmal um jemanden herum, der dich nicht bewertet hat? Warst du schonmal um jemanden herum, der in der vollkommenen Erlaubnis über dich und deine Wahlen war, egal was passiert ist? Keine Bewertung ist der Ort der Verletzlichkeit. Es ist dort, wo du ohne Barrieren existierst und ohne Mauern. Und in diesem Raum ohne Mauern und Barrieren hast du die vollkommene Stärke, die vollkommene Macht, die vollkommene Fähigkeit. Nur, indem du dich selber als un-besiegbar, un-verletzlich oder bewertend kreierst, kreierst du die Blockaden in deinem Leben.

  1. Lass die Bewertung los. Wähle Dankbarkeit. 

Verletzlichkeit ist der Ort ohne Bewertung. Es ist dort, wo du die vollkommene Erlaubnis für dich hast. Vollkommene Erlaubnis für jeden, mit dem du zusammen bist. Vollkommene Erlaubnis für alles, was passiert. Verletzlichkeit schließt alles mit ein und bewertet nichts.

Nichts und niemanden zu bewerten ist nichts, was uns beigebracht wird. Tatsächlich wird uns sogar das Gegenteil beigebracht. Bewerte, was richtig ist. Bewerte, was falsch ist. Und vor allem…. bewerte dich selber.

Dankbarkeit ist das Gegenmittel für Bewertung. Du kannst nicht gleichzeitig in der Bewertung und in der Dankbarkeit sein, also übe Dankbarkeit. Schreibe jeden Tag 3-5 Dinge auf, für die du dankbar bist. Schließe die Dinge mit ein, für die du dankbar über dich bist. Nachdem du ein paar Tage Dankbarkeit geübt hast wirst du herausfinden, dass alles in deinem Leben mehr Leichtigkeit hat.

Wenn du wählst verletzlich mit den Menschen in deinem Leben zu sein, beginnen sich die Dinge zu verändern. Die Dinge, die du gesucht hast, Dinge, die du dir wünschst, beginnen sich zu zeigen. Warum? Es ist wirklich einfach: bei Verletzlichkeit geht es darum, du selbst zu sein. Bei Verletzlichkeit geht es darum alle Barrieren fallen zu lassen. Bei Verletzlichkeit geht es darum Dankbarkeit zu wählen. Und wenn du Verletzlichkeit wählst anstatt die Dinge dazu zu zwingen, dass sie geschehen, kommen die Dinge, die du dir wünschst ganz leicht zu dir. Du wirst die Einladung zu etwas Größerem. Verletzlichkeit ist wirklich das neue Sexy!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail