WAS, WENN ES BEI GELD UM DIE MÖGLICHKEIT UND NICHT UM DAS PROBLEM GEHT?

Von Gary Douglas

Übersetzung des englischen Orginalartikels: http://garymdouglas.com/what-if-money-was-about-the-possibility-and-not-the-problem

Die meisten von uns schauen eher nach dem Problem als nach der Möglichkeit, ob es nun um Geld oder um etwas anderes geht. Wir neigen dazu zu denken: “Ich muss dieses Problem in den Griff bekommen.” Was aber, wenn alles um die Möglichkeit ginge und nichts davon um das Problem?

Bei Geld muss alles um die Möglichkeit und nie um das Problem gehen, denn wenn du nach dem Problem suchst, kreierst du auch immer ein Problem, um damit eine Möglichkeit zu kreieren. Du versuchst stets, das zu vermeiden, was eigentlich funktionieren würde, um zu beweisen, dass dein Leben nicht funktioniert.

Wenn du das verändern möchtest, wenn du möchtest, dass es bei Geld um die Möglichkeit geht anstatt um das Problem, dann sind hier 6 Fragen in Betracht zu ziehen.

  1. Hast du eine Definition von dir, die dich gemäß der Menge des Geldes beschreibt, die du gerade hast?

Der Grund dafür, dass du ein Problem hast, Geld auszugeben, der Grund dafür, dass du ein Problem hast, Geld zu haben, der Grund dafür, dass du ein Problem mit allem hast, das mit Geld zu tun hat, ist, dass du beschlossen hast, dass du dumm bist mit Geld. Ist es nicht interessant, dass du Geld aus deinem Leben eliminieren möchtest? Dass du es nicht haben möchtest?

  1. Wenn du keine Geldprobleme hättest, was würdest du kreieren?

Wenn du deine Realität jenseits der Realität von jemand anderem kreieren müsstest, was würde dann geschehen? Du müsstest an einen Ort gehen, wo dein Hirn gerade Mittagspause macht und wo die Möglichkeit beginnt, die Begrenzungen deiner Realität aufzufressen, so dass du damit anfängst, eine Realität zu kreieren, die für dich funktioniert. Bist du bereit, das Gewahrsein dieser Möglichkeiten zu sein?

  1. Was muss ich tun oder was muss ich sein, das das mit totaler Leichtigkeit in die Existenz bringt?

Du wählst, irgendwie ein bisschen gewahr zu sein, aber anstatt wirklich gewahr zu sein, versuchst du dir weiterhin vorzustellen, dass etwas anderes nötig sei, dass etwas anderes angemessen sei oder dass etwas anderes geschehen müsse. Es ist keine Frage, zu sagen: “Etwas anderes muss geschehen”, sondern “Was muss ich sein und tun, um das in die Existenz zu bringen?”

  1. Solange das Geld wertvoller ist als du, kannst du dann Bewusstsein wählen?

Geld ist etwas, das man benutzt, um die Realität der Leute zu verändern. Welche Geldsumme kannst du benutzen, die die Realität von jemandem verändern würde? In jedem Moment musst du fragen: “Wie kann ich das Geld, das ich habe, verwenden, um sogleich eine andere Realität für jemandem zu kreieren?” Du musst bereit sein, das anzuschauen, denn der Zweck des Geldes ist nicht, noch mehr von diesem Zeug zu haben, das du glaubst, besitzen zu müssen.

  1. Was würde passieren, wenn du bereit wärst, das Bewusstsein des Universums dir beitragen zu lassen?

Das Universum stärkt dir den Rücken, wenn du es darum bittest, dir das zu schicken, was du brauchst. Du musst es darum bitten, dir beizutragen. Bittest du jemals das Bewusstsein des Universums darum, dir beizutragen? Du bittest um alles, nur nicht das Bewusstsein, das in jeder Hinsicht mehr weiß als du, um wirklich das geliefert zu bekommen, worum du gebeten hast.

  1. Welche Frage muss ich sein, um mit totaler Leichtigkeit eine andere Realität zu kreieren?

Du musst dir anschauen, wie du dein Leben leben möchtest, denn wenn du beginnst, dein Leben zu kreieren, dann fängt das Universum an, dich zu beliefern. Als ich noch jung und dumm war und kein Geld hatte, war ich oft bei einer Tante, die eine Menge Geld hatte. Sie hatte wunderschöne Dinge, sie hatte schöne Teppiche, sie hatte schönes Geschirr, Gläser und Silberbesteck, das sie jeden Tag zum Essen benutzte. Das war ihre Realität. Ich sagte: “So will ich leben!”

Du musst über diese Realität hinaus kreieren. Schlussfolgerungen funktionieren nur, so lange du nicht bereit bist, dein Leben über die Realität von jemand anderem hinaus zu erweitern. Sagen wir, du hast eine Million Dollar. Das ist schön. Was wird das ändern? Ändern 10 Millionen Dollar viel? Nicht, wenn du sie festhältst. Ändert eine andere Ansicht die Realität?

Damit es bei Geld um Möglichkeiten anstatt um Probleme geht, musst du Fragen stellen. Du musst von einem anderen Ort aus schauen. Wenn du deine Ansicht über Geld änderst und beginnst, von dem Raum ‘Was ist sonst noch möglich?’ heraus zu leben, wird alles in deinem Leben anfangen, sich zu verändern.

~ Gary Douglas ist der Gründer von Access Consciousness, ein internationaler Redner und Bestsellerautor von über 18 Büchern über eine Vielfalt von Themen, wie Geld, Beziehungen, Tiere und nachhaltige Erde. Das “Wie man Geld wird Arbeitsbuch” wurde in 17 Sprachen übersetzt. Du findest alle diese Bücher online im Access Shop.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail