Willst du dein Leben verändern? Besorg dir ein Wörterbuch!

  1. September 2011 Access ConsciousnessLeft-to-right-Dain-Heer-and-Gary-Douglas-_8466-300x199

Hast du alles versucht in deinem Bestreben, etwas im Leben zu verändern? Unterstützung schlummert vielleicht gerade dort, wo du es am wenigsten erwartest – in diesem verstaubten Wörterbuch auf Deinem Bücherregal!

Wie könnte dieses langweilige alte Buch, das du seit deinen Schultagen nicht mehr angesehen hast, der Schlüssel sein zum dem, was du gerne in deinem Leben kreieren würdest?

Wörter im Wörterbuch nachzuschlagen kann der Schlüssel zu mehr Gewahrsein sein, das du dir gewünscht hast. Das sagt Gary Douglas, Bestsellerautor und Gründer von Access Consciousness. “Was dir bereits vorliegt ist die Gelegenheit, größeres Gewahrsein zu haben”. Der einzige Weg, jemals größeres Gewahrsein zu erlangen, besteht für dich darin, diese Wörter nachzuschlagen.”

“Was du sagst bekommst du auch”, sagt Douglas. Wenn du wirklich willst, dass sich das zeigt, um was du bittest, musst du dir darüber klar sein, was du sagst”.

Wörter scheinen in der heutigen Welt einer unfairen Behandlung zu unterliegen, da das Bildungsniveau in den letzten Jahren so dramatisch gesunken ist.

Dr. Dain Heer, Geschäftspartner und häufiger Co-Autor von Douglas, fragt sich, warum das so ist. “Was macht den korrekten Gebrauch von Wörtern zu einem Thema, das so unsexy ist? Wenn du Themen nimmst, die wir behandeln, dann ist Sex sexy, Beziehungen sind sexy, Geld ist sexy… aber wer möchte sich Wörter ansehen?

Die meisten Menschen scheinen die Sichtweise zu haben, dass Wörter so einfach sind, dass sie nicht sexy sind. Dies scheint eines der Grundlagen zu sein, denen man zu Unrecht keine Bedeutung beimisst.

Wenn man sich jedoch die wahre Bedeutung der Wörter ansieht, die man benutzt, könnte man den Ausweg für Probleme finden, die man bis jetzt noch nicht lösen konnte. In einem kürzlich veranstalteten Seminar hat Douglas beobachtet, dass bei jedem, der über ein Problem in seinem Leben sprach und es nicht lösen konnte, eine Energie in seinen Sätzen war, die darauf hingedeutet hat, dass es bei dem, was er sich gewünscht hatte, an Klarheit mangelte.

Die Benutzung eines Wörterbuchs, um herauszufinden, was die benutzten Wörter wirklich bedeuten, könnte diesen Mangel an Klarheit überwinden und der Ausweg sein, den man gesucht hat. “Wenn Du nachschlägst und findest, was Du tatsächlich ständig sagst, von dem du nicht wusstest, dass Du es gesagt hast, dann garantiere ich Dir, dass du mehr Klarheit haben wirst und das Problem verschwinden wird”, fährt Douglas fort. Die Frage “Welches Wort verstehe ich hier nicht ganz?” und der Gebrauch des Wörterbuchs beim Herausfinden, was es wirklich bedeutet, kann Dir helfen, das aufzulösen, was dich für immer gefangen gehalten hat.

Der Gebrauch irgendeines Wörterbuchs ist ein guter Anfang. Aber Douglas und Heer gehen noch weiter indem sie empfehlen, ein Wörterbuch zu finden, das vor 1946 (z.B. die ungekürzte Online-Fassung des Webster Dictionary) veröffentlicht wurde. Wenn Du keine Online-Version magst, dann musst Du selbst, was Dain “einen alten Schinken” nennt, suchen. Wörterbücher, die vor 1946 veröffentlicht wurden, sind ohne weiteres online erhältlich, z.B. über Ebay für ungefähr $20.

Der Grund für die Vor-1946 Empfehlung liegt in einer Veranstaltung mit Namen Leipziger Kongress. Zu dieser Zeit versammelte sich eine Gruppe von Psychologen aus vielen Ländern, um die Sprache zu kontrollieren, damit sich die Gehirnwäsche der Hitlerzeit nicht wiederholt und  um notfalls auch die Bevölkerung zu kontrollieren. Sie änderten die wahre energetische und historische Bedeutung der Wörter in Wörterbüchern in deren umgangssprachliche Bedeutung, die weniger zutreffend war – aber eine bessere Kontrolle der Bevölkerung erlaubte und deren Fähigkeit zum eigenständigen Denken.

Ein Opfer dieses Prozesses war das Wort “want” “wünschen”. Wenn man dieses Wort in einem Wörterbuch von vor 1946 nachsieht, erhält man 27 Bedeutungen des Wortes, 26 Einträge davon bedeuten “Mangel an”, “fehlen an”. Nur eine einzige Bedeutung entspricht “to desire” gleich “haben wollen”, “wünschen”, “begehren”. Dabei ist “to desire” gleich “haben wollen”, “wünschen”, “begehren” die derzeitige Definition des Wortes, das in den meisten geläufigen Wörterbüchern der Gegenwartssprache aufgeführt ist und an dessen Bedeutung des Wortes die meisten Menschen glauben. Allerdings hat die Änderung der schriftlichen Definition in dem Wörterbuch nicht die energetische Bedeutung des Wortes geändert, die weiterhin “to lack” “fehlen an” ist.

Das Ergebnis dieser Verwirrung ist, dass Leute z.B. sagen: “Ich will mehr Geld” und sie denken, sie würden erklären, was sie gerne haben möchten. Was sie aber energetisch sagen ist: “Mir mangelt es an mehr Geld”. Auf welches der beiden Versionen wird das Universum wohl eingehen, auf die Jahrhunderte alte Bedeutung des Wortes oder auf die frisierte Version?

Der Grund, weshalb die Benutzung der Wörter so entscheidend ist, liegt nach Douglas Worten darin, dass  “wenn du in dieser Welt bittest, wird dir gegeben”. Du musst Klarheit darüber haben, wonach du fragst, denn wenn du nicht wirklich weißt wonach du fragst – oder wenn du die falschen Wörter benutzt – kannst du nicht wirklich erhalten, was du wirklich gerne hättest.

Keineswegs trivial fährt Douglas fort: “Das ist eins der wichtigsten Themen, auf die du deine Zeit und deine Aufmerksamkeit richten solltest”.

Wenn du immer noch findest, dass dein Wörterbuch, jedes Wörterbuch, der letzte Ort ist, den du aufsuchen möchtest, um mehr Gewahrsein für dich zu kreieren, dann leidest du unter der Sichtweise, die du dir in der Schule angeeignet hast, wo das Nachschlagen von Wörtern im Wörterbuch als Strafe von Autoritäten verabreicht wurde, die kein Interesse daran hatten, mehr Möglichkeiten für dich zu kreieren – und die wahrscheinlich selbst in Unkenntnis dieser Möglichkeiten waren.

Sich über die Bedeutung der Wörter im Klaren sein, die du benutzt, ist zudem kein  optionaler Teil des Crashkurses in Bewusstsein, um den du gebeten hast. Wenn du es nicht tust, “dann kappst du 90% der Möglichkeiten von dem, was in deinem Leben kreiert werden könnte mit Wörtern, die du nicht nachschlägst. Ich weiß, das ergibt keinen Sinn für dich, aber genau das wird sich zeigen”, sagt Douglas.

Wärst du bereit, in Erwägung zu ziehen, dass das Betrachten von dem, was du tatsächlich sagst und denkst, wirklich bedeutet, dass du mehr Möglichkeiten und Freude in deinem Leben kreieren könntest? Bist du bereit, dein altes Wörterbuch jetzt zu entstauben?

Es könnte der Schlüssel sein, um genau das zu kreieren, was du im Leben haben möchtest.

 

(Anm.: siehe hierzu z.B. die Bedeutung der Wörter  “mögen” und “wollen” im DUDEN Deutsches Universalwörterbuch.)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail