3 ungewöhnliche Wege dein Team zu ermächtigen – von Gary Douglas

iStock_000016887839XSmall_0Bei der Ermächtigung deines Teams geht es viel mehr um dich – als um dein Team. Als eine außergewöhnliche Führungskraft beginnst du, sie (und dich selbst) zu ermächtigen, indem du Kontrolle aufgibst. Möglicherweise kontrollierst du am liebsten alles und wenn du bereit bist, die Kontrolle aufzugeben, werden du und dein Team zusammen so viel mehr kreieren als alles, was du alleine kontrollieren könntest.

Was, wenn außer Kontrolle zu sein, dir Spaß machen könnte? Was, wenn du nicht alle Antworten haben müsstest? Was, wenn dein Team einen Level an Wissen und Gewahrsein hat, den sie nutzen können? Erlaubst du ihnen, dir und deiner Organisation beizutragen?

  1. Sei ein Katalysator, kein Chef

Ein Chef dirigiert und bewertet das „Richtige und Falsche“ von Situationen; ein Katalysator bringt neue Möglichkeiten, Ideen und Energie in jede Situation auf unvoreingenommene und undefinierte Art und Weise, was wiederum Veränderung ermöglicht. Du veränderst, was möglich ist, indem du einen Raum betrittst und mit jeder Person bist – auf eine Art, die Veränderung verlangt, die neue Möglichkeiten verlangt und die verlangt, dass die Menschen in das hinein treten, was sie wahrhaftig sein können. Es geht darum, was du in diesem Moment sein kannst, viel mehr als darum, was du sagst oder tust. Das ist es, was dir erlaubt, der Katalysator zu sein, anstatt der Chef.

Wenn du deine Einstellung und deine Energie darauf richtest, ein großartigeres Ergebnis zu kreieren, kann die Möglichkeit dazu auftauchen. Wenn du Menschen falsch machst oder alles als ein Problem betrachtest, kann nur das erscheinen, was weniger ist als das, was du hast oder das, was mehr Begrenzungen kreiert. Welche Art von Katalysator kannst du sein?

  1. Empfange alles ohne Bewertung

Die meisten Führungskräfte laufen in Straßensperren hinein in dem Moment, in dem sie ihr Gewahrsein dafür abstellen, was wirklich vor sich geht. Du musst bereit sein, Komplimente, Lob und Bewunderung zu empfangen, genauso wie Kritik, Missfallen und Spott. Du musst diese Reaktionen nicht als real abkaufen; du musst nur bereit sein, das alles zu empfangen ohne dich selbst oder andere zu bewerten.

Wenn du den Grad dessen, was du bereit bist zu empfangen, ausweitest, wird dein Team wissen, wann sie zu dir kommen müssen und wann sie Dinge selbst handhaben können. Sie werden nichts vor dir verstecken und sie werden bereit sein zu erweitern, was sie beitragen können. Deine Bereitschaft zu empfangen wird zur sicheren Zone, wo dein Team ausprobieren kann, ohne befürchten zu müssen, dass sie für ihre Innovationen und Kreationen in Schwierigkeiten kommen.

  1. Weite dein Gewahrsein aus

Wer in deinem Team braucht gerade Unterstützung? Wer braucht mehr Raum, um das zu kreieren, wozu er wirklich fähig ist? Wer braucht ein bisschen Katalysator- Energie, um andere Möglichkeiten wahrzunehmen? Wer sehnt sich nach einem anderen Job? Wer versucht, etwas beizutragen, aber ist durch die Regeln der Menschen um sich herum eingeschränkt? Wer sucht nach neuen Abenteuern? Wen musst du deinem Team hinzufügen, damit es mit Leichtigkeit im Fluss ist?

Wenn du dein Gewahrsein erweiterst, wirst du dir augenblicklich all dieser Szenarien gewahr sein und darüber hinaus.

Wenn du Gewahrsein hast und es nicht richtig oder falsch machen musst, wirst du vielfältige Wahlmöglichkeiten und Optionen wahrnehmen. Wenn du dein Team einlädst, zu diesen Möglichkeiten beizutragen und ihre eigenen einzubringen, wirst du möglicherweise überrascht sein, wie schnell und wie weit ihr zusammen gehen könnt.

 

Über den Autor

Als unternehmerischer Wegbereiter, Investor, Autor, Besitzer eines Antiquitäten-Ladens und Züchter von Costaricenser Pferde lebt Gary Douglas sein Leben in vollen Zügen. Er ist der Begründer von Access Consciousness®, einer Methode zur Persönlichkeitsentwicklung, die bereits vielen tausend Menschen weltweit geholfen hat, indem sie Werkzeuge an die Hand gibt, um Veränderung in allen Lebensbereichen zu bewirken – von Business, Geld, Gesundheit, Beziehungen über Genesung bis hin zur Kreativität. Die Access Werkzeuge werden inzwischen in 173 Ländern angeboten. Bevor er Access Consciousness® gegründet hat, war Gary Douglas ein erfolgreicher Immobilienhändler in Santa Barbara, Kalifornien und hat außerdem einen Abschluss in Psychologie erworben. Obwohl er materiellen Wohlstand errungen hatte und als erfolgreich angesehen wurde, fehlte seinem Leben der Sinn und so machte er sich auf die Suche nach etwas Neuem – etwas, das Veränderung in der Welt und im Leben der Menschen bewirken würde. Bis zum heutigen Tag hat Douglas 17 Bücher geschrieben. 2010 wurde sein Buch „The Place“ ein Nummer eins Bestseller bei Barnes & Noble. Als gefragte Führungspersönlichkeit ist Gary regelmäßig in den Medien zu Gast. Du findest Gary unter  GaryMDouglas.com und AccessConsciousness.com. Folge @garymdouglas auf Twitter und auf Facebook.

Übersetzt aus dem Englischen von Carolin Otzelberger.
Artikel aus „The CEO Magazine“ vom 8. April 2016