Dein Körper ist der Schlüssel – Interview mit Vladica Djordjevic

Wie ist deine Beziehung zu deinem Körper? Hast du überhaupt eine?

Vladica Djordjevic

Es ist Sommer und die meisten von uns sind noch gestresster mit ihrem Körper als im Winter.

Meistens sind wir in ständiger Bewertung unseres Körpers und quälen ihn mit Bikinifigur-Diäten, exzessiven Sportprogrammen oder achten strikt auf unsere Ernährung.

Wie fühlt sich das an? Liebevoll und nährend oder nicht so sehr?

Vladica Djordjevic ist zertifizierte Körperprozess-Facilitatorin von Access Consciousness. Ich habe mit ihr über eine andere Möglichkeit gesprochen, mit deinem Körper zu sein und warum dein Körper der Schlüssel ist.

Wie ist deine Beziehung zu deinem Körper?

Nach so vielen Jahren des Erkennens, was Krankheit ist und warum sie geschieht, und nach vielen Jahren des Facilitierens von Access Consciousness habe ich ein Level an Gewahrsein mit meinem Körper erreicht, für das ich wirklich dankbar bin, und habe eine klare Kommunikation. Wenn mein Körper mir ein Signal in Form von Krankheit oder Schmerz sendet, gehe ich nicht sofort in die Bewertung, dass etwas nicht stimmt. Ich nutze die Werkzeuge, indem ich Fragen stelle, damit ich es verändern kann. Es funktioniert immer. Ich würde sagen, dass mein Körper und ich heute eine großartige Kommunikation haben und es wirklich faszinierend ist, wie intelligent der Körper ist und immer das Beste für mich möchte. Heute empfange ich meinen Körper und meine Neugier, mehr zu entdecken, ist immer da.

War das schon immer so?

Nein, leider nicht. In meiner Jugend habe ich meinen Körper immer falsch gemacht und geglaubt, was uns diese Realität über den Körper zeigt.

Was hast du getan, um das zu verändern?

Das ist eine lange Geschichte. Für mich begann sie vor fast 25 Jahren, als ich ein Burnout hatte. Das war der Weg zum Bewusstsein. Meine erste Erfahrung, dass ich einen Körper habe, erhielt ich durch Feldenkrais. Es zeigt eine Möglichkeit, den Körper in die Entspannung zu bringen und die Muskeln zu nutzen, die sich ausruhen. Auf diese Weise heilen die überlasteten Muskeln. Und ich habe gelernt, wie die Sinne miteinander kommunizieren. Das war faszinierend für mich und dort hat also alles begonnen. Später wurde ich eine klassische Homöopathin. Sie sagt dir, dass es keine Krankheiten als solche gibt, sondern nur Symptome. Später wurde ich zusätzlich Kundalini-Yoga-Lehrerin. Access Consciousness habe ich 2009 gefunden und hier kam die bahnbrechende Veränderung mit meinem Körper. Durch die energetischen Prozesse wurde mir bewusst, dass der Körper der Schlüssel ist und diese Realität das Schloss darstellt. Indem ich alle energetischen Prozesse auf meinem Körper laufen lasse und indem ich einfach liege und empfange, bekommt der Körper die Möglichkeit, das unbewusste Zeug aufzuschließen. Das ist wirklich machtvoll und tiefgreifend und man muss es nicht einmal verstehen.

Wie entwickeln wir eine Verbundenheit und Beziehung mit unserem Körper?

Es erfordert ein bisschen Neugier, Hingabe und Übung. Was meine ich damit? Sei interessiert an deinem Körper, er ist immerhin dein ganzes Leben lang dein einziger Freund auf dieser Erde. Finde heraus, was dein Körper dir mitteilt. Wenn du das tust, bleibe präsent, empfange deinen Körper und nutze die Werkzeuge täglich.

Kannst du uns einige Werkzeuge nennen, um mit dem Körper in Verbindung zu treten?

1. Morgendliche Dankbarkeit: Bevor du aufstehst, verbinde dich mit deinem Körper. Berühre deinen Körper sanft und sage: „Danke, dass du mit mir aufgewacht bist.” Berühre sanft dein Gesicht, fühle dein Gesicht, berühre deine Hände, fühle deine Hände, berühre deine Haut, fühle deine Haut und nimm wahr, wie sich dein Körper an diesem Morgen anfühlt. Dein Körper hat Gefühle, du als unendliches Wesen hast Sinne. Wenn du müde aufwachst, frage: „Körper, ist das deins? Was brauchst du, um das zu verändern?“

2. Steh aus dem Bett auf. Diese Übung dauert 2 Minuten. Stelle dich nah an dein Bett. Beginne, dich mit dem Universum und der Erde zu verbinden, und bitte einfach darum, Energie zu ziehen. Ziehe Energie durch die ganze Erde in Richtung deines Körpers, durch deinen Körper hindurch, um deinen Körper herum, außerhalb deines Körpers und dehne dich über 10.000.000 Meilen aus, bis du ein Empfinden von Raum bekommst. Wenn du als Energie, Raum und Bewusstsein funktionierst, entwickelt sich dein Empfinden für Raum auf eine Weise, die du nie für möglich gehalten hättest.

Das war’s! Willkommen zu einem wundervollen Morgen!

In letzter Zeit sprechen wir bei Access Consciousness häufig über „Dein Körper ist der Schlüssel“. Was bedeutet das für dich?

Über diese Realität hinausgehen und sie nicht so signifikant machen. Dir gewahr sein, dass diese Realität das Schloss ist, und wenn du mit deinem Körper in Verbindung stehst und deinen Körper und alle Informationen ohne Bewertung oder Ansicht empfängst, kannst du das mit Leichtigkeit verändern. Dein Körper verfügt über alle Informationen, die du benötigst. Stelle dir also vor, welche Realität du kreieren kannst, indem du die Moleküle deines Körpers zur Zusammenarbeit aufforderst. Wenn du verstehst, dass der Raum, die Energie und das Bewusstsein, die du bist, die Quelle für die Veränderung von allem sind, dann hast du keine Gründe und Rechtfertigungen mehr und diese Realität wirkt sich nicht länger auf dich aus.

Was wäre, wenn jeder Morgen ein neuer Anfang ist, um etwas Großartigeres für uns und das Bewusstsein zu kreieren?

Von Nadine Burri, Zertifizierte Facilitatorin von Access Consciousness.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail